Die raue Seite von Madeira

Vulkangestein MadeiraDer Norden von Madeira ist wesentlich rauer, als die Südhälfte. Mit einem Mietwagen kann man all das bestaunen, die steilen Klippen, das wilde Meer, Stürme und viele Surfer, die die hohen Wellen gerne nutzen. Auch mehr Regen ist im Norden von Madeira selbstverständlich, die durch schönste Bilder für den Urlauber ausgeglichen werden. Fährt man mit dem Mietwagen an der nördlichen Küste der Insel Madeira von Portugal, so fährt man oft sehr nahe an der Brandung. Ein Erlebnis, das man sich nicht entgehen lassen sollte. Es gibt zwar immer mehr Tunnels, doch das Abenteuer bleibt einem bei einer solchen Fahrt erhalten.

Reben im Norden von Madeira

Trotz des rauen Klimas auf der Nordseite von Madeira findet man viele Reben an den steilen Hängen. Viele Täler mit fruchtbarem Boden gibt es dort ebenso wie Dschungel aus Laurazeen. Schöne Dörfer und Städte laden Touristen zum Aufenthalt und Entdeckung ein. Porto Moniz ist ein Beispiel, das man schon alleine wegen seiner Becken aus Vulkangestein besuchen sollte. Auch Einheimische kommen immer wieder sehr gerne hierher. Auch um zu baden, aber auch um sich einfach durch die Schönheit der Stadt und der Atmosphäre inspirieren zu lassen. Sogar einen Hubschrauberlandeplatz gibt es hier.

Die Walfangstation Porto Moniz auf Madeira

Im Jahre 1574 wohnte der Administrator der Güter des portugiesischen Königs hier. Sein Name war Francisco Moniz. Noch bis ins 19. Jahrhundert hinein war die Stadt eine Walfangstation, aber auch ein Seehafen für Handelsschiffe. Das Zentrum von Porto Moniz auf Madeira, das man bestens mit dem Mietwagen erreichen kann, liegt etwas über dem Hafen. Den Mittelpunkt bildet die Kirche Nossa Senhora da Conceicao. Besonders zum Besuch empfohlen wird ein Aussichtspunkt namens Santinha mit dem schönsten Blick auf die Küste von Madeira und das Meer. Kurz dasvor bietet die Straße einen Abzweig zur Levada da Ribeira da Janela, welche sehr sehenswert ist und man unbedingt befahren sollte. Sie verläuft von hier ca. 25 km bis nach Fonte do Bispo. Aber keinesfalls vergessen darf man bei einem Besuch in Porto Moniz die kulinarische Seite. Es gibt genügend Gaststätten, in denen man die lokalen, sehr deftigen Speisen oder auch gute Pizza probieren kann.