Madeira gilt als die Insel des süßen Weines

Madeira WeinDie Insel Madeira lässt sich von Fans der kulinarischen Genüsse und Weine mit dem Mietwagen ganz leicht erfahren. Bereits im 16. Jahrhundert begann der Anbau der süßen Weintraube auf der der kleinen Insel im Atlantik. Zufällig entdeckte man die Besonderheit an den Weinen, die von der Insel stammen. Eine lange Lagerung des Madeira Weines auf den Schiffen in der Sonne, machte den Geschmack aus. Dadurch wurde die rote Flüssigkeit deutlich aromatischer und gehaltvoller. Am besten wird ein preisgünstiger Mietwagen auf dem Preisvergleichsportal intermietwagen.de bereits vor der Abreise zu Hause gebucht. So braucht man diesen nur noch nach Ankunft am Flughafen Funchal zu über nehmen und sich hinein zu setzen. Wohin man auch immer von Funchal fährt, man wird überall die kulinarischen Köstlichkeiten von Madeira finden und erleben können.

Am Anfang der Reise steht die Suppe

Die Fahrt zu einem Gasthaus oder Restaurant auf Madeira ist schon ein Genuss, aber nimmt man dort angekommen einmal Platz, so wird man durch den Beginn jedes typischen Essens auf Madeira zunächst mal von einer schmackhaften Suppe überrascht. Die köstlichen Suppen, die auf Madeira am Anfang eines Essens stehen, reichen von Wasserkressesuppe , Weizensuppe oder Kutteleintopf, gekochtem Zicklein bis hin zu carne vinho e alhos. Die Basis der Küche auf Madeira sind der Degenfisch und auch der Rindfleischspieß. Auch der Thunfisch in einer sehr kräftigen Tunke aus Zwiebeln ist beliebt.

Fischgerichte auf Madeira

Auf der Gourmetreise über Madeira wird man sehr häufig von den besten und vielfältigen Fischgerichten verwöhnt. Schwertfisch frisch aus dem Atlantik oder die Sackbrasse, Goldbrasse oder der Papageifisch, aber auch cavaco, eine der Languste ähnliche Art, findet man auf den Speisekarten von Madeira. Selbstverständlich gibt es auch Garnelen,  Meeresschnecken und Napfmuscheln im Angebot für den Fischliebhaber. Aber keine Angst, auch Fleischliebhaber kommen auf ihrer Rundreise über Madeira voll auf ihre Kosten. Der Bewohner von Madeira liebt auch frango (Huhnsteak) und bife (Beefsteak). Auch gerne werden ganze Hähnchen auf dem Grill gebraten.

Die Kartoffel auf Madeira

Bei jedem Stopp mit dem Mietauto an einer Gaststätte oder Restaurant führt den Besucher von Madeira zu einer Vielfalt an Kartoffelvarianten. Gekocht oder als Pommes, auch in der Schale gebacken, je nach Lust und Geschmack. Inhame, eine zur Art der Yamswurzel gehörende gekochte Wurzel dient oft und gerne als Beilage zu den verschiedenen Gerichten mit Fleisch. Karotten und Bohnen sind die dominierenden Gemüsearten, die als Beilage genutzt werden. Nicht zu vergessen der lokale Tafelwein. Oder der Septemberkaffee, der so genannte auf Madeira heimische Rebensaft. Und alles abgerundet mit dem heimischen Süßwein aus Madeira. Einfach ausprobieren und genießen.