Urlaub auf Madeira zu jeder Jahreszeit

Mietwagen MadeiraOb Sommer oder Winter, auf Madeira gibt es immer was zu erleben. Besonders hilfreich ist da natürlich ein Mietwagen, der den Radius der Aktivitäten auf die ganze Insel Madeira ausweitet. Startpunkt wird wohl immer in der Hauptstadt von Madeira, Funchal, sein. Dort kommen die Flüge aus Deutschland an und dort kann man leicht einen Mietwagen übernehmen und losfahren. So z. B. in das Trendviertel von Madeira, den Parque de Santa Catarina in Funchal. Hier wurde ein riesiger Einkaufskomplex errichtet, Dolce Vita genannt. Zusätzlich gibt es noch eine Vielzahl von eleganten und interessanten Geschäften, die auf Madeira einfach IN sind. Auch zur abendlichen Unterhaltung haben sich neue Destinationen auf Madeira entwickelt. Beispielsweise der Club Molhe im historischen Fort Nossa Senhora da Conceicao. Hier finden Liebhaber der Musik an jedem Tag der Woche Livemusik. Auch oft recht spontane Jamsessions mit lokalen Interpreten und begabten Musikern könne hier in Ruhe genossen werden.

Think Green auf Madeira

Sie könne auch bei entsprechendem Interesse mit einem Fahrzeug zum Forschungszentrum des meeresbiologischen Instituts der Universität von Madeira fahren. Es liegt auch in Funchal und zwar im Hotelviertel. Hier, an der Universität von Madeira, werden die Folgen von übermäßiger Fischerei in der Tiefsee erforscht. Also, für Interessenten der Meeresökologie kann der Universität von Madeira mit dem Leihauto einen Besuch abstatten und eine Führung mitmachen. Und wer zu einem Think Green –Thema aktiv mitarbeiten möchte, kann sich auch dem Verein Amigos do Parque Ecológico do Funchal anschließen und aktiv um die Wiederaufforstung kümmern, um die bereits durch Brände zunehmend zerstörte Vegetation im Hochgebirge unterstützen.

Azulejos auf Madeira

Auf Madeira nennt man Zierkacheln Azulejos. Während einer Rundfahrt mit dem Mietwagen kann man diese an verschiedenen Orten sehen und bewundern. Sie gibt es auf Madeira als Wandbild, Fries oder Medaillon und gehören untrennbar zur Historie der Gebäude auf Madeira. Die ältesten von ihnen sind aus dem 17. Jahrhundert. Sie sehen nicht nur schön aus, sondern haben auch eine wichtige Funktion. Sie dienen nämlich an den Gebäuden und Mauern als Schutz gegen die Hitze und der Witterung. Die meisten von ihnen sind Anfang des 20. Jahrhunderts entstanden und sind als Kunstwerke von Madeira durchaus sehenswert.